Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

E-Mail:
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 19
» Neuestes Mitglied: DeMa
» Foren-Themen: 44
» Foren-Beiträge: 49

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 3 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 3 Gäste

Aktive Themen
Toti
Endo zu Liverpool

Forum: VfB Stuttgart
Letzter Beitrag: Toti
17.08.2023, 08:22 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,350
Toti
Offen und Akzeptiert: Die...

Forum: FußballFokus
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 05:11 PM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,368
Toti
Zählen

Forum: Offtopic
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 11:53 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,643
Toti
Taktikanalyse: Die Abkehr...

Forum: Taktik und Spielanalyse
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 11:50 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 974
Toti
Taktikanalyse: Der Unters...

Forum: Taktik und Spielanalyse
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 11:49 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 555
Toti
Beispielhafte Gestaltung ...

Forum: Taktik und Spielanalyse
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 11:46 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 535
Toti
Tipps zur Vorbereitung ei...

Forum: Taktik und Spielanalyse
Letzter Beitrag: Toti
10.08.2023, 11:44 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 537
Toti
VfB Stuttgart sichert sic...

Forum: VfB Stuttgart
Letzter Beitrag: Toti
03.08.2023, 09:53 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,133
Toti
Frauenfußball in Männerma...

Forum: FußballFokus
Letzter Beitrag: Toti
02.08.2023, 12:30 PM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,213
Toti
Trainer Sebastian Hoeneß ...

Forum: VfB Stuttgart
Letzter Beitrag: Toti
30.07.2023, 11:14 AM
» Antworten: 0
» Ansichten: 1,136

 
  Endo zu Liverpool
Geschrieben von: Toti - 17.08.2023, 08:22 AM - Forum: VfB Stuttgart - Keine Antworten

Wie Transfer-Experte Fabrizio Romano berichtet, hat sich Jürgen Klopp (56) einen Bundesliga-Star geholt.

Wataru Endo (30) wechselt für 18 Mio. Euro zu den Reds! Der Japaner hatte nur noch Vertrag bis 2024. Stuttgart verliert zwar sein Herzstück im zentralen Mittelfeld, darf sich aber über eine riesige Ablöse freuen.

Aua.

Drucke diesen Beitrag

  Offen und Akzeptiert: Die Liebe im Frauenfußball
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 05:11 PM - Forum: FußballFokus - Keine Antworten

Der Frauenfußball hat in den letzten Jahrzehnten einen beeindruckenden Aufschwung erlebt. Nicht nur die sportlichen Leistungen haben sich verbessert, sondern auch die Offenheit und Akzeptanz innerhalb der Frauenfußball-Community. Eine bemerkenswerte Beobachtung ist, dass es unter den Spielerinnen sehr viele homosexuelle Paare gibt, von denen einige sogar im selben Team spielen. Anders als im Männerfußball gibt es im Frauenfußball keine Anfeindungen oder Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung. In diesem Blogbeitrag wollen wir beleuchten, warum es im Frauenfußball scheinbar normal ist, dass homosexuelle Paare offen auftreten und weshalb diese Akzeptanz für den Sport von großer Bedeutung ist.

Eine Kultur der Offenheit und Akzeptanz:
Der Frauenfußball hat sich zu einer Umgebung entwickelt, in der Offenheit und Akzeptanz von Vielfalt gefördert werden. Spielerinnen fühlen sich wohl und sicher, ihre wahre Identität zu zeigen, sei es auf dem Spielfeld oder abseits davon. Die Fortschritte im Frauenfußball haben eine Kultur geschaffen, in der Homosexualität als etwas Normales und Natürliches angesehen wird. Dies hat dazu geführt, dass Spielerinnen offener über ihre Beziehungen sprechen und sich nicht verstecken müssen.

Kein Platz für Diskriminierung:
Im Gegensatz zum Männerfußball hat der Frauenfußball bewiesen, dass es keinen Platz für Diskriminierung oder Homophobie gibt. Die Fußballgemeinschaft hat erkannt, dass die sexuelle Orientierung eines Spielers oder einer Spielerin keinerlei Einfluss auf ihre sportliche Leistung hat. Stattdessen wird der Fokus auf die Fähigkeiten und den Teamgeist gelegt. Die Fans und Verantwortlichen im Frauenfußball haben sich aktiv dafür eingesetzt, eine inklusive Umgebung zu schaffen, die von gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Ein Vorbild für den Männerfußball:
Der Frauenfußball könnte dem Männerfußball in Bezug auf Akzeptanz und Offenheit ein Vorbild sein. Im Männerfußball gibt es immer noch eine erhebliche Zurückhaltung, wenn es darum geht, die eigene Homosexualität öffentlich zu machen. Die Angst vor negativen Reaktionen, Anfeindungen oder Diskriminierung verhindert, dass viele männliche Spieler sich outen. Das führt zu einer Kultur des Schweigens und der Versteckens, die den Fortschritt in der Akzeptanz von Homosexualität im Sport bremst.

Ein Appell für mehr Offenheit im Männerfußball:
Der Frauenfußball zeigt, dass es möglich ist, eine inklusive Umgebung zu schaffen, in der Liebe und Beziehungen keinen Einfluss auf die sportliche Leistung haben. Es ist an der Zeit, dass der Männerfußball diesem Beispiel folgt und eine Kultur der Offenheit und Akzeptanz fördert. Dies erfordert den Einsatz von Spielern, Fans, Trainern, Managern und allen Beteiligten im Männerfußball, um eine Umgebung zu schaffen, in der sich homosexuelle Spieler sicher fühlen können, ihre Identität zu zeigen.

Fazit:
Im Frauenfußball ist es normal und akzeptiert, dass es viele homosexuelle Paare gibt, von denen einige sogar im selben Team spielen. Die Kultur der Offenheit und Akzeptanz im Frauenfußball hat dazu geführt, dass Spielerinnen ihre wahre Identität zeigen können, ohne befürchten zu müssen, diskriminiert zu werden. Dies steht im starken Kontrast zur Situation im Männerfußball, wo es immer noch ein Tabu ist, sich als homosexueller Spieler zu outen. Es ist an der Zeit, dass der Männerfußball von der Offenheit und Akzeptanz des Frauenfußballs lernt und eine Umgebung schafft, in der jeder Spieler unabhängig von seiner sexuellen Orientierung akzeptiert und respektiert wird. Nur so können wir eine wirklich inklusive Fußballgemeinschaft schaffen, die von Liebe zum Sport und gegenseitigem Respekt geprägt ist.

Drucke diesen Beitrag

  Zählen
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 11:53 AM - Forum: Offtopic - Keine Antworten

[Bild: https://media0.giphy.com/media/l0ExncehJ.../giphy.gif]

Drucke diesen Beitrag

  Taktikanalyse: Die Abkehr vom Libero im modernen Fußball
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 11:50 AM - Forum: Taktik und Spielanalyse - Keine Antworten

Hallo Fußballstrategen,
ich möchte heute mit euch über die interessante Entwicklung im modernen Fußball sprechen: die Abkehr von der Verwendung eines Liberos. Diese taktische Veränderung hat das Spiel in den letzten Jahrzehnten maßgeblich beeinflusst. Lasst uns genauer betrachten, warum der Libero im heutigen Fußball seltener anzutreffen ist:

Historischer Hintergrund:
Der Libero war ein wichtiger Bestandteil vieler Mannschaften in den 70er und 80er Jahren. Diese Spieler, die hinter der Abwehr agierten, waren für den Spielaufbau verantwortlich und halfen, die Verteidigung zu organisieren. Die Entwicklung des modernen Fußballs hat jedoch zu einer Änderung dieser taktischen Rolle geführt.

Gründe für die Abkehr vom Libero:

  1. Hochgeschwindigkeitsfußball: Der moderne Fußball zeichnet sich durch Tempo und Intensität aus. Teams versuchen oft, schnell in die Offensive umzuschalten und die Räume zu nutzen. Ein Libero kann aufgrund seiner Positionierung möglicherweise nicht schnell genug reagieren, um den Angriff des Gegners zu unterbinden.
  2. Pressing und Gegenpressing: Mannschaften setzen vermehrt auf aggressives Pressing und Gegenpressing, um den Gegner frühzeitig unter Druck zu setzen. Ein Libero könnte hier anfällig sein, da er aufgrund seiner Position hinter der Abwehr nicht sofort am Pressing teilnehmen kann.
  3. Flexible Verteidigungslinie: Moderne Abwehrformationen passen sich dynamisch an das Spielgeschehen an. Verteidiger müssen in der Lage sein, sich schnell nach vorne zu bewegen, um Gegenangriffe zu unterbinden oder Offensivaktionen zu unterstützen. Ein Libero könnte die Flexibilität der Verteidigung einschränken.
  4. Taktische Spezialisierung: Die spezifische Rolle des Liberos erfordert eine besondere Spielintelligenz und taktisches Verständnis. In der heutigen Zeit bevorzugen viele Trainer vielseitigere Spieler, die in verschiedenen taktischen Situationen agieren können.
  5. Moderne Abwehrformationen: Viele Teams setzen auf Abwehrformationen wie das Viererketten-System, das eine flachere Verteidigungslinie ermöglicht und den Bedarf an einem dedizierten Libero verringert.

Fazit:
Die Abkehr vom Libero im modernen Fußball spiegelt die Veränderungen in der Spielweise, den taktischen Ansätzen und den Anforderungen an die Spieler wider. Die heutigen Fußballmannschaften benötigen vielseitige Verteidiger, die sowohl in der Defensive als auch in der Offensive agieren können, um den Anforderungen des schnellen und intensiven Spiels gerecht zu werden.

Die historische Bedeutung des Liberos sollte jedoch nicht vergessen werden. Diese Entwicklung zeigt, wie sich der Fußball im Laufe der Zeit immer wieder wandelt und anpasst.
Teilt gerne eure eigenen Gedanken und Beobachtungen zur Abkehr vom Libero im modernen Fußball in den Kommentaren.

Drucke diesen Beitrag

  Taktikanalyse: Der Unterschied zwischen 4-4-2 und 4-2-3-1 Formationen im Fußball
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 11:49 AM - Forum: Taktik und Spielanalyse - Keine Antworten

Hallo taktisch versierte Fußballfreunde,
heute werfen wir einen genaueren Blick auf die taktischen Formationen 4-4-2 und 4-2-3-1. Diese beiden Systeme haben jeweils ihre eigenen Stärken und Schwächen, die die Spielweise und den Erfolg einer Mannschaft maßgeblich beeinflussen können. Lasst uns die Nuancen dieser Formationen im Detail untersuchen:

4-4-2 Formation:

Stärken:

  • Kompaktheit: Die 4-4-2-Formation bietet eine starke Kompaktheit im Mittelfeld und der Defensive. Die vier Mittelfeldspieler können eng zusammenarbeiten, um die Räume für den Gegner zu verengen.
  • Effektives Gegenpressing: Durch die Nähe der Mittelfeldspieler und Stürmer können sie den Gegner schnell unter Druck setzen und den Ball zurückerobern, bevor dieser gefährlich werden kann.
  • Sturmduo: Die zwei Stürmer können sich ergänzen und Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben. Sie können sich den Ball zuspielen, Tore erzielen und die Verteidigung beschäftigen.
Schwächen:
  • Mittelfeldüberzahl: Bei einer Überzahl an Mittelfeldspielern auf Seiten des Gegners kann das Mittelfeld leicht überlaufen werden, was zu Problemen in der Ballkontrolle und Defensivarbeit führen kann.
  • Weniger Flexibilität: Aufgrund der festen Struktur kann es schwierig sein, schnell auf verschiedene Spielsituationen zu reagieren, insbesondere wenn ein Umstellen der Formation nötig ist.

4-2-3-1 Formation:

Stärken:
  • Mittelfeldkontrolle: Die zwei defensiveren Mittelfeldspieler bieten eine stabile Basis für den Spielaufbau und die Ballkontrolle. Dadurch wird ein kontrolliertes Spiel im Mittelfeld ermöglicht.
  • Kreativer Spielraum: Die drei offensiven Mittelfeldspieler können das Spiel gestalten, sich in die Offensive einschalten und den Stürmer mit Vorlagen versorgen.
  • Variabilität: Die Formation erlaubt flexiblere Anpassungen je nach Spielsituation, da die Positionen der offensiven Mittelfeldspieler variabel genutzt werden können.

Schwächen:
  • Sturmunterzahl: Mit nur einem Stürmer kann der Druck auf die gegnerische Abwehr geringer ausfallen, was zu weniger offensiven Optionen führen kann.
  • Defensive Anfälligkeit: Die Offensivausrichtung der Formation könnte dazu führen, dass die defensive Stabilität beeinträchtigt wird, wenn die Mittelfeldspieler nicht ausreichend defensiv arbeiten.

Fazit:
Die Entscheidung zwischen 4-4-2 und 4-2-3-1 hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Spielphilosophie, die Spielerstärken und die taktische Ausrichtung des Gegners. Das Verständnis der jeweiligen Stärken und Schwächen ist entscheidend, um die Formation optimal zu nutzen. Das Training sollte sich darauf konzentrieren, die Spieler in den spezifischen Anforderungen der gewählten Formation zu schulen.

Eine kluge Wahl und eine konsequente Umsetzung der ausgewählten Formation können den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen. Indem ihr die Nuancen dieser Formationen versteht, könnt ihr eure Spieler besser darauf vorbereiten, auf dem Platz taktisch klug zu agieren.

Teilt gerne eure eigenen Erfahrungen und Gedanken zu diesen Formationen in den Kommentaren.

Drucke diesen Beitrag

  Beispielhafte Gestaltung eines 1,5-stündigen Fußballtrainings für Anfänger
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 11:46 AM - Forum: Taktik und Spielanalyse - Keine Antworten

Hallo Fußballbegeisterte,
ich möchte euch gerne eine beispielhafte Struktur für ein 1,5-stündiges Fußballtraining für Anfänger vorstellen. Mit dieser Zeiteinteilung könnt ihr effektive Übungen und Spiele integrieren, um euren Spielern ein spannendes und lehrreiches Training zu bieten:

Aufwärmen (15 Minuten):

  • Lockeres Laufen, um die Muskulatur aufzuwärmen.
  • Dynamische Dehnübungen, um die Beweglichkeit zu erhöhen.
  • Ein paar Minuten Ball-Rondos, um die Spieler auf das Ballgefühl einzustimmen.
Techniktraining (25 Minuten):
  • 5 Minuten Ballkontrollübungen: Passen, Stoppen, Dribbeln.
  • 10 Minuten Übungen zur Verbesserung der Schusstechnik: Schüsse aufs Tor aus verschiedenen Entfernungen.
  • 10 Minuten Übungen zur Verbesserung der Ballannahme und -weitergabe: Partnerübungen mit Fokus auf Präzision.
Taktik und Spielverständnis (20 Minuten):
  • 5 Minuten Erklärung einer einfachen taktischen Konzept, z.B. wie man den Ball aus der Abwehr herausspielt.
  • 10 Minuten taktische Übung, in der die Spieler die besprochene Taktik anwenden.
  • 5 Minuten Feedback und Diskussion über das taktische Verhalten der Spieler.
Kleine Spielformen (20 Minuten):
  • 10 Minuten kleines Spiel (5 gegen 5 oder 6 gegen 6) auf einem verkleinerten Spielfeld.
  • 10 Minuten Variante des Spiels mit bestimmten Regeln, um spezifische Aspekte wie Teamarbeit oder Positionsspiel zu betonen.
Abschlussspiel (10 Minuten):
  • 7 gegen 7 auf einem größeren Spielfeld, um die erlernten Fähigkeiten in einem realistischen Szenario anzuwenden.
Cool-Down und Dehnen (10 Minuten):
  • Leichtes Auslaufen, um die Herzfrequenz zu senken.
  • Statische Dehnübungen, um die Muskeln zu entspannen und Verletzungen vorzubeugen.
Abschließende Besprechung (5 Minuten):
  • Kurzes Gespräch mit den Spielern über das Training, ihre Eindrücke und Erfahrungen.
  • Ankündigung des nächsten Trainings oder bevorstehender Aktivitäten.
Es ist wichtig, die Zeit gut im Blick zu behalten und die Übergänge zwischen den verschiedenen Trainingsabschnitten reibungslos zu gestalten. Natürlich könnt ihr die oben genannte Struktur je nach den Bedürfnissen und Fähigkeiten eurer Spieler anpassen.

Viel Erfolg bei eurem Training und der Entwicklung eurer Spieler!

Drucke diesen Beitrag

  Tipps zur Vorbereitung eines effektiven Fußballtrainings für Anfänger
Geschrieben von: Toti - 10.08.2023, 11:44 AM - Forum: Taktik und Spielanalyse - Keine Antworten

Hallo liebe Fußballtrainer-Community,
ich freue mich, heute einige hilfreiche Tipps zur Vorbereitung eines effektiven Fußballtrainings für Anfänger mit euch zu teilen. Als Trainer wissen wir alle, wie wichtig es ist, eine gute Grundlage für unsere Spieler zu schaffen, um ihre Fähigkeiten zu entwickeln und Spaß am Spiel zu haben. Hier sind einige Schritte, die euch dabei helfen können:

1. Zielsetzung: Definiert klare Ziele für das Training. Möchtet ihr bestimmte technische Fähigkeiten verbessern, taktisches Verständnis fördern oder Teamarbeit stärken? Die Ziele sollten realistisch und an das Können eurer Spieler angepasst sein.

2. Trainingsplanung: Plant das Training im Voraus. Teilt die Zeit in verschiedene Abschnitte ein, wie z.B. Aufwärmen, Technikübungen, taktische Übungen und Abschlussspiele. Achtet darauf, dass ihr ausreichend Zeit für jede Übung habt, um eure Ziele zu erreichen.

3. Vielfältigkeit: Bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Übungen. Kombiniert technische Übungen mit spielerischen Elementen, um die Aufmerksamkeit eurer Spieler aufrechtzuerhalten und den Spaßfaktor zu erhöhen.

4. Progression: Baut euer Training schrittweise auf. Beginnt mit einfachen Übungen, um die Grundlagen zu festigen, und steigert dann die Komplexität, wenn eure Spieler bereit sind. Das stärkt das Selbstvertrauen und die Motivation.

5. Klare Anweisungen: Gebt klare und präzise Anweisungen. Stellt sicher, dass eure Spieler verstehen, was von ihnen erwartet wird. Nutzt einfache Sprache und demonstriert Übungen, wenn nötig.

6. Einbeziehung aller Spieler: Achtet darauf, dass alle Spieler aktiv am Training teilnehmen. Berücksichtigt individuelle Fähigkeiten und passt Übungen gegebenenfalls an, um niemanden zu überfordern.

7. Positive Atmosphäre: Schafft eine positive und unterstützende Atmosphäre. Lobt die Fortschritte eurer Spieler und ermutigt sie, Fehler als Teil des Lernprozesses zu akzeptieren.

8. Materialien und Ausrüstung: Stellt sicher, dass ihr alle benötigten Materialien und Ausrüstungsgegenstände vorbereitet habt, damit das Training reibungslos verläuft.

9. Sicherheit: Die Sicherheit eurer Spieler hat oberste Priorität. Achtet darauf, dass die Übungen sicher durchgeführt werden können, und sorgt für geeignete Aufwärm- und Abkühlphasen.

10. Flexibilität: Seid flexibel und passt euren Plan gegebenenfalls an. Manchmal kann es erforderlich sein, das Training den Bedürfnissen und Fortschritten der Spieler anzupassen.
Denkt daran, dass ein gut vorbereitetes Training nicht nur die Fähigkeiten eurer Spieler verbessert, sondern auch ihre Begeisterung für den Sport fördert. Ihr seid dabei, die Leidenschaft für Fußball in euren Spielern zu entfachen – eine wundervolle Aufgabe!
Ich hoffe, diese Tipps sind hilfreich für euch. Teilt gerne eure eigenen Erfahrungen und zusätzlichen Ratschläge in den Kommentaren.

Drucke diesen Beitrag

  VfB Stuttgart sichert sich neues Multi-Millionen-Euro-Sponsoringpaket
Geschrieben von: Toti - 03.08.2023, 09:53 AM - Forum: VfB Stuttgart - Keine Antworten

Der VfB Stuttgart hat in seiner Sponsorensuche einen Durchbruch erzielt und gleich mehrere bedeutende Deals abgeschlossen. Als neuer Hauptsponsor konnte das renommierte Glücksspielunternehmen Winamax aus Frankreich gewonnen werden. Der Vertrag läuft über drei Jahre und bringt dem Club jährlich beeindruckende 8,5 Millionen Euro ein. Mit dieser Partnerschaft kann der VfB Stuttgart nicht nur seinen finanziellen Verlust von etwa 16 Millionen Euro durch den Rückzug eines Sponsors ausgleichen, sondern die Gesamteinnahmen sogar auf rund 20 Millionen Euro pro Jahr steigern.

Neben dem Hauptsponsor wurden auch Partner für Ärmel- und Teamwear-Sponsoring gefunden. Die "Q-nnect AG" aus Mannheim wird für die kommenden drei Jahre die Aufwärm- und Trainingsbekleidung der Profimannschaft sowie das Brustsponsoring auf den Trikots aller Akademieteams bis zur U21 übernehmen. Des Weiteren wird das Unternehmen "Hep Global" aus der Solarbranche als Ärmelsponsor beim VfB Stuttgart einsteigen und setzt sich gemeinsam mit dem Club für nachhaltige Projekte ein.

Diese wegweisenden Vereinbarungen stärken nicht nur die finanzielle Basis des VfB Stuttgart, sondern zeigen auch, dass der Club durch kluge Sponsoringstrategien nachhaltige Partnerschaften eingeht. Die Fans dürfen gespannt sein, wie sich der VfB Stuttgart mit diesen neuen Sponsoren sportlich und wirtschaftlich weiterentwickeln wird. Die Zukunft sieht vielversprechend aus für den Traditionsverein aus Baden-Württemberg.

Drucke diesen Beitrag

  Frauenfußball in Männermannschaften: Ein Pilotprojekt im Württembergischen Verband
Geschrieben von: Toti - 02.08.2023, 12:30 PM - Forum: FußballFokus - Keine Antworten

Ab der kommenden Saison können Frauen in den Männer-Fußballmannschaften des Württembergischen Fußball-Verbands (WFV) mitspielen, dank eines neuen Pilotprojekts. Diese Initiative ermöglicht es Fußballerinnen, die mindestens 18 Jahre alt sind, ein Zweitspielrecht zu beantragen und somit bei Herrenteams mitzuspielen. Jose Macias, ein Mitarbeiter des WFV, ist voller Vorfreude auf das Projekt und hofft auf eine Win-Win-Situation: Frauen erhalten mehr Möglichkeiten, zu spielen, und gleichzeitig kann dem Problem von Spielabsagen bei den Männern entgegengewirkt werden.

Das Projekt wurde bereits in anderen Bundesländern wie Niedersachsen, Hessen und Bayern getestet und dort positiv aufgenommen. Auch im WFV gab es bereits erste Anfragen, die jedoch noch keine Massenbewegung darstellen. Die Regelung besagt, dass Frauen, die bei den Männern mitspielen möchten, ein Zweitspielrecht beantragen müssen. Es spielt dabei keine Rolle, bei welchem Verein die Spielerin in der Damenmannschaft aktiv ist; sie kann dennoch für einen anderen Verein bei den Herren spielen. Die WFV-Vertreterin Antje Micka ist optimistisch, dass die Spielerinnen ihre eigenen Anforderungen, wie separate Kabinen, erfüllen können. Dennoch geht sie davon aus, dass das Angebot in städtischen Gebieten mit vielen Frauenfußballangeboten eher selten genutzt wird.

Das Pilotprojekt gilt nur bis zur Verbandsliga und wird voraussichtlich hauptsächlich im Reservespielbetrieb und der Kreisliga zum Einsatz kommen. Die Verantwortlichen des WFV sind gespannt, wie gut das Projekt angenommen wird und ob es dazu beiträgt, die Möglichkeiten für Frauen im Fußballsport zu erweitern. Insgesamt erhoffen sie sich eine Bereicherung für den Frauenfußball und eine Lösung für Vereine mit Spielabsagen in der Männermannschaft.

Was haltert ihr davon?

Drucke diesen Beitrag

  Trainer Sebastian Hoeneß kritisiert Defensivleistung
Geschrieben von: Toti - 30.07.2023, 11:14 AM - Forum: VfB Stuttgart - Keine Antworten

Beim Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach zeigte der VfB Stuttgart ein fehlerbehaftetes Defensivverhalten, das zu einer 1:5-Niederlage führte. Trainer Sebastian Hoeneß äußerte sich unzufrieden über die vielen einfachen Ballverluste und mangelnde Konterabsicherung. Er betonte, dass die Mannschaft in diesen Bereichen deutlich besser werden muss und die Rückwärtsbewegung verbessert werden sollte.

Trotz der defensiven Schwächen war Hoeneß zufrieden mit dem Spiel im eigenen Ballbesitz gegen Gladbach. Die Spielanlage sei in Ordnung gewesen, doch es fehlte an Präzision und Klarheit im Abschluss. Einzig Silas Katompa konnte für den VfB ein Tor erzielen.
Im zweiten Spiel des Tages gegen 1860 München zeigte sich der VfB dominanter, besonders in der ersten Halbzeit mit hoher Intensität. Jovan Milosevic und Genki Haraguchi erzielten die Treffer zum 2:0-Sieg. Trotzdem vermisste Hoeneß in der zweiten Hälfte etwas Tempo und Tiefe im Spiel.

Das Testturnier gewann letztendlich Borussia Mönchengladbach, während der VfB Stuttgart seine Generalprobe für den Pflichtspielstart gegen Sheffield United am kommenden Samstag absolvieren wird. Es gibt also noch einige Punkte, an denen die Stuttgarter arbeiten müssen, um in Bestform zu sein.

Drucke diesen Beitrag